Inhaberaktien/Namensaktien
Grundsätzlich können bei einer Schweizer Aktiengesellschaft Namenaktien sowie Inhaberaktien ausgegeben werden. Bei der Namenaktie muss die Gesellschaft ein Aktienbuch führen, in welchem die Namen und Adressen der Aktionäre aufgeführt werden. Als Aktionäre der Gesellschaft gelten nur namentlich in diesem Register eingetragene Personen.

Bei der Übertragung von Anteilen bedarf es einer sogenannten Zession (Abtretungserklärung) auf dem Aktientitel. Zu beachten ist, dass die Übereignung von Namenaktien satzungsgemäß von der Zustimmung der Gesellschaft abhängig gemacht werden kann (Vinkulierte Namenaktien). Dadurch eröffnet sich der Geschäftsleitung einer Aktiengesellschaft die Möglichkeit, Einfluss auf die Aktionärsstruktur zu nehmen und beispielsweise feindliche Übernahmen abzuwenden.
Bekanntmachungen können den Aktionären direkt zugestellt werden.

Bei der anonymen Inhaberaktie verkörpert die Aktie das Recht an der Gesellschaft, d.h. der jeweilige Besitzer der Aktie ist Aktionär der Gesellschaft. Die Übertragung von Aktien kann anonym erfolgen, was für die Gesellschaft jedoch mit der Konsequenz verbunden ist, keinen Einfluss auf die Aktionärsstruktur nehmen zu können. Benachrichtigungen an die Aktionäre müssen über geeignete, der Öffentlichkeit zugängliche Medien publiziert werden.
 
Gerne zeigen wir Ihnen in einem persönlichen Gespräch die
verschiedenen Möglichkeiten auf, die wir Ihnen anbieten können.

Nehmen Sie Kontakt mit und auf, wir beraten Sie gerne.
Hotline
Email:

callback_img
callback_img
Ihre Rufnummer mit Vorwahl: